Werkstatteinrichtungen Waschanlagen Werkzeuge Service

Enge Partnerschaft zwischen den Strassenverkehrsämtern und der KSU A-Technik AG

Das Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich verteilt sich auf verschiedene Standorte mit 400 Mitarbeitenden.

Der Hauptsitz des Strassenverkehrsamts in Zürich (Albisgütli) wird durch eine Zweigniederlassung in Winterthur (Wülflingen) ergänzt. Zudem betreibt das Amt zur bestmöglichen Kundennähe vier weitere Prüfstellen in Regensdorf, Hinwil, Bülach und Bassersdorf. Die Verwaltung der Schifffahrtskontrolle liegt am Ufer des Zürichsees in Oberrieden.

MFK Bassersdorf

Die laufend steigende Nachfrage machte die Eröffnung des Standortes Bassersdorf Anfang März 2017 notwendig. Das war eine durchdachte Massnahme, denn bereits eineinhalb Jahre nach der Inbetriebnahme war die Prüfstelle ausgelastet.

In Bassersdorf werden unter der Leitung von René Indergand 20 Mitarbeitende beschäftigt. Zuständig ist der Standort unter anderem für die technische Prüfung von Personen- und Nutzfahrzeugen. Hier werden bereits verkehrende oder neu immatrikulierte Fahrzeuge überprüft bzw. zugelassen. Weiter werden die theoretischen und praktischen Führerprüfungen durchgeführt sowie Bewilligungen für Ausnahmetransporte, Ausnahmefahrzeuge, Sonntag- und Nachtfahrten oder Parkkarten für Gehbehinderte ausgestellt. Der Standort ist mit PKW- und LKW-Prüfstrassen von KSU ausgestattet.

Qualität und Qualifikation ein Muss

Dank vermehrtem Einsatz elektronischer Mittel, qualifizierter Mitarbeitenden und hochwertiger Prüfstrassen kann heute der seit Jahren wachsende Arbeitsaufwand bewältigt werden, ohne dass bei der Sicherheit Abstriche gemacht werden müssten. Denn im Kanton Zürich sind über 970 000 Strassenfahrzeuge gemeldet und jährlich finden durchschnittlich 300 000 Prüfungen statt. Dazu kommen pro Jahr über 800 000 Neuzulassungen.

Angesichts dieser Zahlen ist eine strikte Planung der internen Prozesse eminent wichtig. Der straffe Zeitplan erlaubt keine Ausfälle, weder bei der IT noch bei den Prüfgeräten. Deshalb zählt die Prüfstelle auf den Technischen Kundendienst (TKD) der KSU, der an Werktagen eine Einsatzzeit innerhalb von 24 Stunden gewährleistet und Reparaturen innert nützlicher Frist erledigt.

Für René Indergand sind die rasche Reaktionszeit sowie der direkte Kontakt ausserordentlich wichtig. Kommt dazu, dass die KSU A-Technik AG alle Anlagen und Abläufe bestens kennt, weil der Projektleiter während der Bauphase bei der Entwicklung der prüfstandabhängigen individuellen Anpassungen selbst beteiligt war.

So wurde eine Prüfbahn gezielt für die Abnahme von Transportern und Wohnmobilen mit deutlich breiterer Spur entwickelt und installiert. Auch vermeintliche Details gingen nicht vergessen, etwa die Anzeige für die Bremswerte. Sie wurde so um gebaut, dass sie selbst bei direkter Sonneneinstrahlung gut sicht- und lesbar ist.

Sind Sie sich sicher?